Deutschland

 
Region Objekt Anbieterkontakt



Braunschweig / Hannover (Nds.)

Angebot einer Passivhaus-Doppelhaushälfte in Massivbauweise mit Beton-keller und 197 m² DIN-Nutzfläche
( 5 ZK, 3 Bäder, 2 Kellerräume u. HWR, Energieausweis: 10,31 KWh/m² * a ! ), nur € 196.500,-

IFK GmbH
0163 / 7 321 737

 
 

Lage:

Die Gemeinde Essinghausen gehört zu der unmittelbar westlich (ca. 600 m Luftlinie) gelegenen Stadt Peine, die innerhalb der wirtschaftlich und infrastrukturell hoch entwickelten Region Hannover-Braunschweig liegt. Rund 1800 Einwohner können sich hier einer ausgezeichnete Lebensqualität mit intaktem und gepflegten Gemeinwesen erfreuen. Es gibt alle wichtigen Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen und Freizeiteinrichtungen vor Ort, ebenso Einkaufsmöglichkeiten sowie ein vielfältiges Vereinsleben. Das angebotene Objekt befindet sich in einer ruhigen Wohnlage, dennoch ist es nur ca. 2 Min. von der Autobahn A 2 entfernt.

Peine selbst ist ein Mittelzentrum zwischen der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover und dem Oberzentrum Braunschweig. In Peine gibt es überwiegend kurze Wege. Z.B. benötigt man von der Innenstadt bis zu den verschiedenen Gewerbegebieten nur wenige Minuten mit dem Auto.

Im Umkreis von 40 km liegen die Städte Hannover, Braunschweig, Celle, Hildesheim und Wolfsburg. Autobahnanbindung (As PE-Ost), Schienennetz (PE-HBf), Wasserstraße (Mittellandkanal) und der nächste internationale Flughafen Hannover (ca. 45 Km entfernt) ergeben eine insgesamt sehr verkehrsgünstige Lage.


Objektbeschreibung:

Die Doppelhaushälfte wurde 2006 in Massivbauweise als Passivhaus (Energiebedarf < 15 KWh / m² * a) mit Stahlbetonkeller ("weiße Wanne", Stärke 30 cm ) fertiggestellt.

Kostenloser Putz in Wunschfarbe (z.B. farbiger Münchner Reibeputz, Riemchen) für Käufer!
Da Außenputz bei dieser DHH technisch nicht notwendig ist, auch nicht für den bisherigen Zweck als Musterhaus.

Die angebotene DHH liegt im hinteren Bereich des Anwesens, von der Straße aus gesehen.
Sie eignet sich gut als Wohn- oder Geschäftshaus oder für eine kombinierte Nutzung.
Unmittelbar nordöstlich der DHH befindet sich eine (schwimmende) Betonplatte mit den Maßen 5,20 m x 6 m zur Errichtung eines 'Car Port' oder einer Garage.

Die Zuwegung zum Haus und den Garagen erfolgt über eine private Zufahrt (Wegerecht). Das gesamte Grundstück liegt somit zurückgesetzt von der Straße und ist von dort nicht einsehbar. Mit Grünhecken bzw. einer Ziegelmauer ist das Grundstück zu den Nachbarn begrenzt. Die Terrasse mit den Maßen 7 m x 3 m ist gefliest.
Das Grundstück hat eine Fläche von 252 m² .
In nachbarschaftlicher Umgebung befinden sich Neubaugebiete mit i.w. 1-2 geschossiger Bebauung.


Ausstattung / Raumkonzept / Heizung u. Wasserversorgung:

Diese Doppelhaushälfte hat eine gehobene Ausstattung. Die Fußböden (außer KG) sind komplett mit Fliesen (z.T. Landhausstil) belegt, was die Reinigung stark erleichtert.
Insgesamt befinden sich 3 Bäder im Haus, ein größeres (ca. 8,7 m2 ) und 2 kleinere (ca. 4 m² ), die jeweils mit Badewanne einschließlich Dusche sowie Waschbecken und WC ausgerüstet sind; Alle Bäder sind wandhoch gefliest und an die Lüftungsanlage angeschlossen zur Entfernung der Abluft.

Im Obergeschoß (Raumhöhe ca. 2,47 m) befinden sich 2 Räume und das große Bad, dazu ein abgeschlossenes Appartment mit Miniküche und kleinem Bad; sowohl an der West- als auch der Ostseite gibt es dort eine Gaube mit einer Innenhöhe von jeweils 2,20 m.
Da das OG durch eine abschließbare Tür vom anderen Wohnbereich getrennt ist, kann das Erd- oder Dachgeschoß auch getrennt genutzt oder vermietet werden.

Im EG (Raumhöhe ca. 2,50 m) befinden sich 3 Räume (nutzbar z.B. als Wohnzimmer m. 27,5 m², Büro m. 9,5 m², Küche m.10,3 m²) und ein kleines Bad.
Vom Wohnbereich kommt man direkt auf die West-Terrasse und in den Garten. Zwei großzügige Glastüren zur Terrasse verleihen dem Wohnzimmer eine warme Atmosphäre.

Der Hauswirtschaftsraum befindet sich im Keller (Raumhöhe ca. 2,30 m), welcher eine Größe von insgesamt ca. 68 m² hat - bei der genannten Raumhöhe auch gewerblich nutzbar - und in 3 Räume aufgeteilt ist (30 m², 19,6 m², 8,7 m²). Alle Räume im KG verfügen über Fließestrich.

Heizung und Warmwasserversorgung erfolgen zentral mittels der dort eingebauten elektrisch betriebenen Wärmepumpe, welche über Erdwärmetauscher versorgt wird.

Ebenfalls dort befindet sich eine Regenwassernutzungsanlage mit 2 Einh. 1600 L-Tanks, welche der Versorgung mit filtriertem Brauchwasser (f. Toilettenspülung u. Waschmaschine) dient, so daß für den überwiegenden Anteil am Gesamtwasserverbrauch keine Trinkwasserkosten anfallen.

Alle Zimmer einschließlich der Kellerräume sind an eine Fußbodenheizung und die o.g. Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnungsgerät angeschlossen. Dabei wird die Zuluft durch die Abluftwärme vorgeheizt, so daß keine Heizwärme ungenutzt verlorengeht und Passivhausstandard erreicht wird.
So wird für zugluftfreien Luftaustausch und ein angenehmes auch für Allergiker geeignetes Raumklima gesorgt, weil saubere und vortemperierte Frischluft Belästigungen durch Insekten, Hausstaub und Schwebstoffe verhindert.
Dieses moderne System unterstützt aber nicht nur die Heizung, sondern es kann an heißen Sommertagen auch einen Kühleffekt erbringen. Daraus ergibt sich gegenüber konventionellen Bauten ein weiterer Zuwachs an Wohnkomfort. Innenausstattung entspricht Musterhaus.


Sonstiges:

Der Energieausweis der angebotenen DHH auf Grundlage von Berechnungen des Energiebedarfs zeigt einen Endenergiebedarf von 10,31 KWh / m² * a bei einer Gebäudenutzfläche von 238,4 m² .
Die Nutzfläche nach DIN beträgt 197 m², die Wohnfläche nach II.BV 157 m² .

In 6 der insgesamt 11 Räume der DHH befinden sich TV (Koax) - und Netzwerk / DSL-Kabelanschlüsse.

Das Speicherabteil ist mit gerichteten Spanplatten ('OSB') versehen.

Möbel können übernommen werden. (VB)
Weitere Einzelheiten wie Zahlung und Übergabe erfolgen nach Vereinbarung.

Bis zu 10% Barzuschuß (Bestimmte Bedingungen gelten).

Kontaktaufnahme bitte tel. über den beauftragten Makler (für Erwerber kostenlos) unter "Anbieterkontakt".


Informationen zu Energieeffizienz, Ökobilanz usw.

Energieeffizienz

Der Energieausschuss des Europäischen Parlaments hat Anfang März 2012 einen Zusatz in den Entwurf einer Energieeffizienzrichtlinie eingefügt, der für Besitzer von Bestandsbauten erhebliche Bedeutung hat: Der Energieverbrauch im Gebäudebestand der EU-Mitgliedstaaten soll bis spätestens 2050 um 80 % gegenüber 2010 gesenkt werden. Das klingt nicht nur nach "starkem Tobak", sondern so verhält es sich auch.
Selbst wenn das dort formulierte Sparziel der 80 %-igen Verbrauchssenkung am Ende doch etwas geringer ausfallen sollte, wird über kurz oder lang ein Zwang zur energetischen Sanierung der Bestandsimmobilien wohl nicht abzuwenden sein.
Dies sollte bei vermeintlich günstigen Angeboten auf dem Immobilienmarkt bedacht werden.
Aus der günstigen Gelegenheit wird dann leicht ein Faß ohne Boden wegen hoher Sanierungskosten.
Moderne Gebäude erweisen sich trotz höheren Einstandspreises in der Regel als die preisgünstigere Alternative.

Da auch zukünftig von weiter steigenden Energiekosten auszugehen ist, empfiehlt sich schon heute die Entscheidung für umweltfreundliche und sparsame Technik wie z.B. eine Wärmepumpe in Verbindung mit einer Flächenheizung: Der entscheidende Vorteil der Flächenheizsysteme über Fußboden, Decke oder Wand besteht darin, daß sie, jeweils im Vergleich mit konventionellen Heizkörpern (Radiatoren), einerseits eine deutlich geringere Vorlauftemperatur benötigen und andererseits bereits bei etwa zwei Grad geringerer Raumtemperatur für das gleiche Wärmeempfinden sorgen.
Das Resultat ist eine Energieersparnis von bis zu zwölf Prozent bei sonst gleichen Bedingungen.
Zudem wird die Wärme der Fußbodenheizung, die gleichmäßig über den ganzen Raum verteilt wird, als besonders behaglich empfunden.

Ökobilanz

Häuser in Massivbauweise bieten hierbei zwei Vorteile: Robustheit und Langlebigkeit, weswegen ihre Ökobilanz eher besser ausfällt als die moderner Holzhäuser.
Dies ergab sich aus einer entsprechenden Studie der Technischen Universität Darmstadt

Geringe Nebenkosten

Wohnhäuser in Massivbauweise sind gefragt, laut Beobachtungen des Hr. Dr. Reiner Pohl, Vertreter der Infozentrale Massiv Mein Haus e.V.: "Die meisten Hausbesitzer und Wohnungseigentümer in spe favorisieren eine Immobilie aus Steinwänden und Betondecken. Die Gründe sind neben der Robustheit sicherlich die geringen Nebenkosten durch Pflege und Heizung, die Wertbeständigkeit sowie die Brandsicherheit dieser traditionell bewährten Bauweise." Die Studie der TU Darmstadt bestätigt die Vorteile eines massiven Hauses: Instandsetzungsarbeiten fallen in geringerem Umfang und in größeren Zeitabständen an als bei anderen Bauweisen.

Wirksame Dämmung

Bei all dem kommen weder eine hohe Energieeffizienz noch eine wirksame Wärmedämmung zu kurz: Moderne Mauersteine für einschalige Außenwände haben so gute Dämmwerte, wie sie die DIN-Normen für Dämmstoffe fordern. "Spitzenprodukte dämmen sogar doppelt so gut wie Holz", betont Dr. Reiner Pohl.

Auch bei der Haustechnik und Innenausstattung sind Bauten nach neuen Standards erfahrungsgemäß führend. Moderne Elektroinstallation, sichere Trinkwasserleitungen, Heizen mit erneuerbaren Energien oder die Vernetzung und Steuerung verschiedenster Funktionen in Haus und Wohnung: Das sind die Standards von morgen, auf die es sich schon heute zu achten lohnt.
(Allgemeine Angaben zu Energieeffizienzrichtlinie, Ökobilanz, Dämmung etc. nach tz München, Nr. 59/12)


 
Objekt- und Innenansichten DHH Essinghausen

 

 

OG App., Wohnraum mit kochnische, sep. Bad, ca 18 m²

  

 
 
 
 

 

OG App., Bad

           

 

 

OG Großes Zimmer, ca. 20 m²

 

 
      

 

OG Großes Bad, ca. 8,7 m²

 

 

 

OG, Kleines Zimmer, ca. 10 m²

 

 
            

 

EG, Kleines Zimmer, ca. 9,5 m²

 

 

 

EG, Großes Zimmer, ca. 27,5 m²